Beleuchtung Altstadt Hall in Tirol, 2009


Wettbewerb: Beleuchtung Altstadt Hall in Tirol
Auslober: Tourismusverband Region Hall-Wattens und Stadtgemeinde Hall in Tirol
Partner: conceptlicht at - Mils (A), Arch. Walter Angonese - Kaltern
Eingereichtes Projekt: Laterne, Mastleuchte
Ergebnis: 1. Preis




Aufgabe
Auszug aus den Wettbewerbsbedingungen: "Die Dunkelheit gehört zur Altstadt, sollte somit stärker gepflegt und insbesondere auch „kultiviert“ werden. Ein einheitlicher und durchgehender „Lux-Brei“ in allen Gassen und Plätzen ist ausdrücklich unerwünscht. Akzente sind durchaus erwünscht, aber mit Qualität und Maß am richtigen Ort. Lichtspektakel ist einzelnen Veranstaltungen an bestimmten Plätzen vorbehalten, Kitsch ist zu vermeiden!“

Konzept und Gestaltung
Oberstes Planungsziel ist die gefühlte Atmosphäre!
Die Positionen der Leuchten erscheint auf den ersten Blick lückenhaft und bereichsweise fast unzureichend,erzeugt aber in Summe eine lebendige Lichtsituation, die sich zudem selbstverständlich in die vorwiegend historische Bausubstanz einfügt.
Das Konzept:
- Relativ geringe Lichtpunkthöhe (angelehnt an die Höhe der Bestandslaternen),
- Große Abstände zwischen den Leuchten und deren punktuelle Anordnung außerhalb des Rasters
- Akzentuierungen bei Lauben, Durchgängen und Sondersituationen.
Insgesamt entsteht eine lebendige zonierte Beleuchtungssituation, die trotz „Mut zur Lücke“ dem Sicherheitsbedürfnis der Bewohner/innen gerecht wird. Die wichtigsten objektivierbaren Parameter für dieses Wohlbefinden sind Blendungsbegrenzung, Lichtfarbe und Farbwiedergabe sowie Leuchtdichteverteilung und Orientierung.

> Tour
X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.